Feldforschung Abendbrot vor Ort, Hörstel

feldforschung-abendbrotfeldforschung-abendbrot-2feldforschung-abendbrot-51

feldforschung-abendbrot-3feldforschung-abendbrot-6feldforschung-abendbrot-4

Zur Abendbrotzeit zwischen 17.00 und 21.00 Uhr lassen wir uns am 10. Juni mit unserem Abendbrotmobil mitten in einem der neueren Wohngebiete von Hörstel auf einer grünen Verkehrsinsel nieder. Von Anwohnern, Spaziergängern und vorbeifahrenden Autofahrern werden wir ungläubig beäugt. „Was soll denn das sein? – Gibt’s hier Eis oder Würstchen?“

Die zahlreichen auf der Straße spielenden Kinder kennen jedoch keine Zurückhaltung – schnell belagern sie das seltsame Mobil, das komischerweise „Abendbrot“ anbietet, und freuen sich schier unersättlich an belegten Broten und hessischer Wurst. Wo Kinder sind, folgen irgendwann auch die Eltern – nicht in Scharen, aber immer wieder trauen sie sich im Schlepptau ihres Nachwuchses an die merkwürdige Situation heran. Und so ergeben sich Begegnungen zwischen Neugier, Verunsicherung und Spaß an der unverhofften Überraschung.

Besonders schön: ein Familienvater beteiligt sich mehr als spontan an unserer Abendbrot-Fotosammlung und bringt das eben am heimischen Abendbrottisch geknipste Bild postwendend zu uns ans Mobil. Oder: ein ehemaliger Anwohner der Siedlung, der aus der Dominikanischen Republik stammt, berichtet von karibischen Abendmahlzeiten und ein echter Handkäs-Fan kommt gleich mehrfach zum Verzehr dieser hessischen Spezialität vorbei.

Kategorie: Allgemein, Feldforschung Abendbrot vor Ort, Projekt KunstKommunikation 09, DA-Kunsthaus Kommentieren »


Kommentar schreiben

Kommentar