FELDFORSCHUNG ABENDBROT privat, 4. Einladung

fellenberg-2fellenberg-4fellenberg-6

fellenberg-7fellenberg1fellenberg1-2

4. Einladung: Greven

Gastgeschenk: „Ahle Worscht“ aus Hessen

Nach einer mehrwöchigen Projektpause sind wir wieder im Münsterland angekommen, um unsere Abendbrotforschung fortzusetzen. Bereits am ersten Abend unseres Aufenthalts sind wir zum privaten Abendessen in Greven eingeladen. Anne Fellenberg, bildende Künstlerin, deckt gleich mehrere zusätzliche Teller auf ihrem Abendbrottisch, denn neben uns sind auch ihr ältester Sohn mit Frau und Enkel Philipp eingeladen. So wird das Mahl bei Fellenbergs zu einem Drei-Generationen-Abendbrot bei sommerlichem Wetter auf der Terrasse.

Die Gastgeberin serviert das sogenannte „Gästeabendbrot“: Quiche und Nudelsalat. Diese Speisen sind eine liebgewonnene Tradition, wenn Besuch zum Abendbrot erwartet wird. Freunde der Familie sagen wohl: „Wenn es dieses Essen gibt, wissen wir immer, wo wir sind!“

Bei Wein und Bier – für den Hausherren gehört ein Glas Wein unbedingt zu einem guten Abendbrot – lassen wir uns das leckere Essen schmecken und reden über die Veränderung der eigenen Abendbrotgewohnheiten. „Eigentlich gestaltet sich das Abendbrot, seit die Kinder aus dem Haus sind, täglich anders. Zeit ist aber ein wichtiger Faktor!“ – so ein Fazit.

Die Planungen zum Abendbrot, das gemeinsam und öffentlich am kommenden Freitag in der direkten Nachbarschaft durchgeführt werden soll, begleiten den Nachtisch – eine erfrischende, regionale Spezialität für Sommertage: Stippmilch.

Wir danken Anne Fellenberg und ihrer Familie für die Einladung, das gute Essen und freuen uns auf das kommende Nachbarschaftsabendbrot. Außerdem würden wir uns sehr über die Rezepte für „Gästequiche“ und Stippmilch freuen!

Kategorie: Allgemein, Projekt KunstKommunikation 09, DA-Kunsthaus, Zu Gast: Abendbrotforschung privat Kommentieren »


Kommentar schreiben

Kommentar