Deckt für uns den ABENDBROTtisch!

FELDFORSCHUNG ABENDBROT hat bislang nach der alltagskulturellen Wirklichkeit des ABENDBROTs gefragt und dabei den unterschiedlichen Gewohnheiten, persönlichen Vorlieben, Kindheitserinnerungen, ästhetischen, regionalen wie familiären Prägungen nachgespürt. Mit dem ABENDBROT, einer deutschen Spezialität  – kalt, brotbasiert, komponentenreich, deftig und lecker – verbinden wir zwar vielfältige Erinnerungen, aber nicht mehr unbedingt die tägliche Erfahrung. Veränderte Lebensbedingungen und Essgewohnheiten haben dazu geführt, dass das Brot und seine belegenden Begleiter die kulinarische Hauptrolle am Abend – pünktlich um 18 Uhr! – eingebüßt haben. FELDFORSCHUNG ABENDBROT liegt das ABENDBROT jedoch im besonderen Maße am Herzen! Ist doch der zu deckende Tisch ein Gestaltungsraum mit schier unendlichen inhaltlichen, materiellen wie kompositorischen Möglichkeiten.

Zur forcierten ästhetischen Belebung der ABENDBROTkultur möchten wir nun einen neuen Vorstoß machen und bitten dazu um die Hilfe unserer Künstlerkolleginnen und -kollegen.

Wir wünschen uns von Euch einen künstlerischen Vorschlag für einen gedeckten ABENDBROTtisch. Ob Fotografien, Collagen, Zeichnungen oder andere sinnfällige, bildhaften Äußerungen – wir freuen uns auf Eure Einreichungen, die wir auf www.abendbrotforschung.net veröffentlichen werden.

Der Einsendeschluss ist verlängert bis zum 31.12.2012.

Einsendungen bitte an mail@abendbrotforschung.net oder Postanschrift (Günther & Wagner, Kaiserstraße 11,35398 Gießen) schicken.

Es grüßen und danken die Abendbrotforscher

Erste Einsendungen:

Bierflaschen 91 und Schnitten 91 – Oliver Gather

FarbeEssen – Sophie Dobrigkeit

abendbrot-potsdam – Martin Pfahler

Kategorie: Allgemein Kommentieren »


Kommentar schreiben

Kommentar