Kleiner Abendbrotkongress – tagesordnungspunkt eins: BROT

Kleiner Abendbrotkongress

tagesordnungspunkt eins: BROT

Der kleine Abendbrotkongress schmilzt das Format der Tagung auf die Größe eines Abendbrottischs zusammen. Die „Zusammenkunft von Personen, die in einem speziellen Themenbereich arbeiten“ (Wikipedia) widmet sich um in eine Gesellschaft, die gemeinsam Brot aufschneidet und belegt, zusammen speist und sich austauscht. Experten des Alltags, denn  alle haben Abendbroterfahrungen, treffen sich und teilen ihr Abendbrotwissen.

Den Auftakt der Kongressreihe bestreitet der Hauptdarsteller des Abendessens: das

BROT.

abenbrotkongress cut outs09 abenbrotkongress cut outs08 abenbrotkongress cut outs07 abenbrotkongress cut outs06 abenbrotkongress cut outs05 abenbrotkongress cut outs03 abenbrotkongress cut outs02 abenbrotkongress cut outs01

In schier unendlichen Sorten, mit regionalen Besonderheiten und in unterschiedlicher Gestalt  bereichert das Brot die kulturelle Besonderheit des deutschen Abendbrots. Begleitet von seinen belegenden Begleitern, Wurst und Käse, macht es die kalte Feierabendendmahlzeit zum komponentenreichen Speise, zur vielfältigen, essbaren Collage. Als Lobbyisten und Experten dieses Grundnahrungsmittels werden zum ersten Abendbrotkongress Vertreter des Bäckerhandwerks mit am Abendbrottisch sitzen.

Der kleine Abendbrotkongress, ausgedacht und moderiert von Feldforschung Abendbrot ist als fortlaufende Reihe angelegt und wird vom Heimatdorf der Abendbrotforscher ausgehend weitere Kreise in unterschiedliche Städte und deutschsprachige Regionen ziehen.

Experten: Marco Langsdorf (Bäckermeister, Lützellinden) und Alexander Lutz (Bäckermeister, Kleinlinden)

1. Kongress-Ort: Gemeindesaal Lützellinden, Zum Dorfplatz 6, Gießen

Abendbrottermin: Montag, der 13. Mai um 19 Uhr

Weitere Termine zu den Abendbrot-Themen „Käse“, „Wurst“, „Messer“ oder „Tisch decken“ sind in Planung.

Kategorie: Abendbrotkongress, Allgemein Kommentieren »


Kommentar schreiben

Kommentar