Kategorie: abendbrotGASTWIRTSCHAFT


Gasthof IFK – Brot tut Not

15. August 2015 - 01:44 Uhr

btngasthof w-0014 gasthof w-0016 gasthof w-0018 gasthof w-0022 gasthof w-0025 gasthof w-0028 gasthof w-0033 gasthof w-0034 gasthof w-0035 gasthof w-0044 gasthof w-0050 gasthof w-0057 gasthof w-0059 gasthof w-0068 gasthof w-0088 gasthof w-0094 gasthof w-0096 gasthof w-0101 gasthof w-0111 gasthof w-0125 gasthof w-0141 gasthof w-0144 gasthof w-0147 gasthof w-0172 gasthof w-0174 gasthof w-0182 gasthof w-0186 gasthof w-0192 gasthof w-0206 gasthof w-0211 gasthof w-0224 gasthof w-0228 gasthof w-0229 gasthof w-0235 gasthof w-0248 gasthof w-0302 gasthof w-5066 gasthof w-5067 gasthof w-5071 gasthof w-5078 gasthof w-5085 gasthof w-5086 gasthof w-5088 gasthof w-5089 gasthof w-5092 gasthof w-5094 gasthof w-5099 gasthof w-5102 gasthof w-5105 gasthof w-5109 gasthof w-5113 gasthof w-5119 gasthof w-5124

 

Gasthof IFK – Brot tut Not

Projektseminar am Institut für Kunstpädagogik der JLU Gießen

Gastprofessur Ingke Günther & Jörg Wagner, 2015

Seminarankündigung:

Brot tut Not: Von der künstlerischen Auseinandersetzung mit einem Lebensmittel zur bespielten Installation
Neben der starken und auch im Detail reizvollen plastischen Form, die das Brot auszeichnet, haftet ihm vor allem die Aura des Ursprünglichen, Lebensnotwendigen und damit Existentiellen an. So wurde es auch zu einem Objekt, das in der Kunst auf sehr unterschiedliche Weise im Fokus stand.
Im Rahmen dieses Projektseminars werden wir mit vielfältigen Techniken und Medien arbeiten und uns so dem Grundnahrungsmittel Brot annähern. Vom Zeichnen, Collagieren und Fotografieren wird ein Bogen zum Backen, Bauen und Bewirten geschlagen. Während sich der erste Teil des Seminars künstlerisch dem Protagonisten Brot widmet, soll das Seminar im späteren Verlauf in einer temporären Gastwirtschaft auf dem Campus enden. Diese versteht sich als bespielte Installation, in der alles selbst gefertigt wurde: Vom Brot auf dem Teller, über das Bildprogramm an der Wand bis hin zur gestalteten Möblierung.

Wir danken allen Studierenden des Seminars für die wunderbare und sehr engagierte Arbeit.

 

 

Kommentieren » | abendbrotGASTWIRTSCHAFT, Allgemein

abendbrotGASTWIRTSCHAFT Speisekarte

15. Juli 2013 - 16:23 Uhr

abendbrotGASTWIRTSCHAFT Speisekarte (1 von 1)

Abendbrot und Sonnenschein in Halle! Unter besten Bedingungen konnten die Abendbrotforscher den Kiosk „hr. fleischer“ beziehen und für einen lauen Sommerabend lang zur temporären abendbrotGASTWIRTSCHAFT umwidmen. Die Stadt an der Saale zeigte sich von ihrer urbanen und lebendigen Seite: Familien, Radler, Vereinsmitglieder, Studierende, Zufallskundschaft aber auch gezielt eingetroffene Kulturinteressierte tummelten sich um die Ausgabeluke der Kleinstwirtschaft.
Hungrig kreuzten die Gäste auf dem Speisekartenblock, der bildhaft wie appetitmachend das Angebot versammelte, die Brotbeläge ihrer Wahl an. Dabei freuten sie sich sowohl über die gute Wurst vom ansässigen Biometzger oder die mitgebrachten Käsespezialitäten aus dem Hessisch- bzw. Fränkischen, als auch über die Tatsache, dass gute Dinge überraschend einfach sein können.

Wir danken der Biofleischerei Hündorf, dem Biomarkt am Reileck sowie der Brauerei Landsberg für die Unterstützung unseres Projekts durch ihre schmackhaften Produkte.

Kommentieren » | abendbrotGASTWIRTSCHAFT, Allgemein

abendbrotGASTWIRTSCHAFT Halle 2013

13. Juli 2013 - 14:03 Uhr

Kommentieren » | abendbrotGASTWIRTSCHAFT, Allgemein

abendbrotGASTWIRTSCHAFT

17. Juni 2013 - 19:08 Uhr

abendbrotGASTWIRTSCHAFT-(1-von-1)

Sonntag, 7. Juli 2013, 18 – 22 Uhr

hr. fleischer, Kiosk am Reileck, Halle a. d. Saale

Mit der abendbrotGASTWIRTSCHAFT führen Ingke Günther und Jörg Wagner ihre 2009 im Münsterland im Rahmen eines Projektstipendiums begonnene FELDFORSCHUNG ABENDBROT fort. Im Katalog zum Projekt schreiben sie:

„Müsste man die Punkte, die uns am Abendbrot interessieren, kurz gefasst auf eine Butterbrottüte notieren, würde man da lesen: Das ABENDBROT ist eine deutsche Spezialität – brotbasiert, kalt, komponentenreich, deftig und lecker. Der Hauptdarsteller ‚Brot‘ und seine belegenden Begleiter werfen täglich kompositorische Fragen auf. Und der Gestaltungsraum ‚Tisch‘ nicht weniger! Rituale werden sichtbar – wer sitzt wo und isst immer das letzte Stück Salami auf. Die Feierabendmahlzeit lässt Muße zu und stiftet Kommunikation.“

In Halle möchten die Abendbrotforscher den Kiosk hr. fleischer zur temporären abendbrotGASTWIRTSCHAFT umwidmen. Einen Sommerabend lang werden kleine Abendessen durch die Luke des Kiosks gereicht und geladene Gäste wie Flaneure zum Verweilen eingeladen.

Das Angebot der abendbrotGASTWIRTSCHAFT kann zuvor auf delikaten Fotospeisekarten eingesehen und die verschiedenen Abendbrotgedecke nach Ansehen bestellt werden. Dabei mengen sich Abendbrotspezialitäten aus den Herkunftsländern der beiden Künstler (Hessen und Franken) unter die einheimischen Brotbeläge.

http://herrfleischer.blogspot.de/

Kommentieren » | abendbrotGASTWIRTSCHAFT, Allgemein